Was tun, wenn Planet langsam ist?


Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Boden und wählen Sie das menü WERKZEUGE > GRAFIK


"Bilder/Sekunde" gibt an, wie viele Bilder pro Sekunde angezeigt werden. Ein Wert unter 30 zeigt an, dass Sie lag haben. Als erstes muss dann die Option "Avatare in der Grafikkarte berechnen" aktiviert werden, um zu sehen, ob der Wert steigt. Bei einigen älteren Grafikkarten kann dies jedoch dazu führen, dass statt der Avatare seltsame Dreiecke angezeigt werden, wenn dies der Fall ist, aktivieren Sie diese Option nicht.

Hier die anderen Optionen :

"Bilder/Sekunde" gibt an, wie viele Bilder pro Sekunde angezeigt werden. Dieser Wert ist auf 60 begrenzt weil Ihr Bildschirm sowieso nicht mehr angezeigen kann. Wenn Sie das Kontrollkästchen "unbegrenzt" aktivieren, können Sie messen, wie viel Ihr PC ohne diese Einschränkung anzeigen könnte.

"Maximale Sichtweite" gibt an, wie weit Sie sehen können, in Metern. Standardmäßig 1024 m. Wenn die Anzeige zu langsam ist, können Sie diesen Wert verringern.

"aktive Lichter" zeigt die maximale Anzahl der angezeigten Lichter an. Einige Grafikkarten verlangsamen die Anzeige nachts deutlich, wenn viele Lichter an sind. Verringern Sie dann den Wert "max anzahl Lichter" um nur die Lichter in Ihrer Nähe anzuzeigen.

"aktive Partikel" gibt an, wie viele Partikel (Schnee, Rauch) maximal angezeigt werden. Wenn die Anzeige zu langsam ist, können Sie versuchen, den Wert "max anz. Partikel" zu verringern oder die entfernung zu reduzieren in der Partikel angezeigt werden "max Partikel Entfernung".

"benutzter Textur-Speicher" gibt an, wie viel Speicherplatz die Grafikkarte zum Speichern von Texturen benötigt. Wenn dieser Wert über 600, 700 oder 800 MB steigt, kann sich Ihr PC verlangsamen oder DirectX kann einen Fehler anzeigen. Reduzieren Sie dann den Wert "Detailierungrad der Texturen" auf 11, 10 oder 9, was den Speicherverbrauch reduziert, dies kann aber einige Texturen ein wenig verschwommen machen. Beispielsweise hat eine Textur von Detail 12 eine Größe von 4096 x 4096 Pixeln (2^12 = 4096) und verbraucht 64 Mbyte.

"Grafikkarte benutzen" gibt an ob Planet Ihren 3D Prozessor (GPU) benutzt. Falls diese Option nicht angekreuzt ist benutzt Planet nur Ihren Hauptprozessor (CPU). Auf manchen alten PC ist diese Option nicht verfügbar. Diese Option sollte immer angekreuzt sein da sie die Anzeige stark beschleunigt. Falls Sie diese Option ändern müssen Sie Planet neustarten um den Effekt zu sehen.

"Avatare in der Grafikkarte berechnen" sollte angekreuzt werden, da dadurch auf manchen PCs die Anzahl der Bildern pro Sekunde stark erhöht wird. Auf einigen älteren Grafikkarten kann dies jedoch seltsame Dreiecke anstelle von Avataren anzeigen, wenn dies der Fall ist, aktivieren Sie diese Option nicht.

"durchsichtige Textures sortieren" sollte immer angekreuzt werden, da sonst transparente Texturen nicht korrekt dargestellt werden.

"Glanz auf Texturen auftragen" sollte angekreuzt werden, um die Reflexionen anzuzeigen.

"Sonne und Mondschatten" zeigt Schatten für alle Objekte und Avatare an. Dies kann jedoch die Anzahl der Bilder pro Sekunde erheblich reduzieren.

"video/audio stream erlauben" ermöglicht es Ihnen, aus dem Internet gestreamte Videos oder Audiodaten zu sehen oder zu hören. Wenn Sie "Windows 10" ankreuzen, verarbeitet Planet Video/Audio vollständig in Ihrer Grafikkarte unter Verwendung der Windows 10 Media Engine; wenn dies zu einem Absturz von Planet führt, kreuzen sie nicht an, um Video/Audio auf der CPU zu verarbeiten.

Sie können von Zeit zu Zeit die "cache defragmentieren" option ankreuzen, wenn Sie eine Nicht-SSD-Festplatte besitzen. Beim nächsten Start von Planet wird die große Cache-Datei auf Ihrer Festplatte dann defragmentiert (es dauert 5 Minuten), was die Anzeige beschleunigt. Dies hat keinen Einfluss, wenn Sie eine SSD-Festplatte haben, also die elektronisch ist.

Die Taste "Auf Standardwerte zurücksetzen" setzt Standardwerte zurück, die normalerweise für jeden geeignet sind.